Fragen Sie uns:

Zum Kontaktformular

Suchen & finden:

Zur Suche

Service:

FAQs

Hotline:

Zur Übersicht

VR Payment informiert Direktvermarkter – Automatenlösungen liegen für die Branche im Trend

07.02.2019

Alternative Vertriebsstrategien der Direktvermarkter in der Landwirtschaft fordern spezielle Lösungen für die Zahlungsverfahren, die damit verknüpft sind – eine Herausforderung für jeden Direktvermarkter in der Landwirtschaft. Die Direktvermarkterkonferenz 2019 in Herrsching wollte Antworten auf die vielfältigen Fragen rund um das Payment geben und lud VR Payment zu einem zweistündigen Vortrag zum Thema ein.

Katja Hillebrand und Günter Erber von VR Payment gestalteten einen Teil der Agenda der hochkarätigen Veranstaltung für Bauernmarkt-Anbieter und Hofladenbesitzer. Mit den Bezahlsystemen am Point of Sale und im eCommerce, den Lösungen für Automatenangebote sowie für die lästige Kleingeldsuche beim Bezahlvorgang auf dem Markt oder einen schnellen Service im Hofladen mussten Sie nicht erst das Interesse ihres Publikums wecken – die Betroffenheit ist in allen Bereichen der Branche groß, da mit den Vermarktungsmöglichkeiten die Wettbewerbsfähigkeit wächst.

Großer Informationsbedarf

Kompetent und mit Verständnis für die besondere Situation der Branche präsentierten Katja Hillebrand und Günter Erber Lösungen zur Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs: Bezahlsysteme am Point of Sale und eCommerce, Vorstellung von Zahlungsarten für den Bauernmarkt, Hofladen, Automaten oder den Onlineshop, aber auch kontaktloses Zahlen mit Mobiltelefon, Kreditkarten oder girocard.
„Die zahlreichen Fragen zeigen uns, dass der Informationsbedarf sehr hoch ist. Gerade für Direktvermarkter bietet VR Payment ein interessantes Portfolio. Der Anbieter kann mit einem Dienstleister beziehungsweise seiner Volksbank und Raiffeisenbank für alle Vertriebswege den Zahlungsverkehr aus einer Hand abwickeln lassen“, erklärt Katja Hillebrand. „Darüber hinaus ergeben sich bei der Akzeptanz von bargeldlosen Zahlungsverfahren viele Vorteile für die Buchhaltung und das Backoffice – vom digitalen Belegmanagement bis hin zu Online-Abrechnungen.“

Highlight: 24/7 Box

Die 24/7 Box, die VR Payment gemeinsam mit KKB Solutions/Kaffeekontor Bayern für den bundesweiten Einsatz entwickelt, traf den Nerv des Publikums. Die Vorteile des Automaten: der Anbieter kann seine Produkte selbst einstellen und die Preise ohne Technikereinsatz ändern. Der Automat meldet dem Händler online aufgrund eines integrierten Warenwirtschaftsmoduls, wann das Sortiment aufgefüllt werden muss. Das Gerät akzeptiert alle Kartenzahlungen - kontaktlos. Da in dem Automaten kein Bargeld gesammelt wird, verringert sich auch das Risiko von Vandalismus. Das Outdoor-Gerät verfügt beispielsweise auch über Sicherheitsglas. Und auch Internet of Things (IoT) lässt in diesem Segment nicht lange auf sich warten: In einer weiteren Ausbaustufe kann der Kunde des Direktvermarkters online abfragen, ob die gewünschte Ware auch tatsächlich gerade im Automaten ist.

VR-Banken als Partner der Direktvermarkter

Mit der 24/7 Box können Volkbanken und Raiffeisenbanken in der Region ein attraktives Produkt anbieten, für das gerade in ländlichen Gegenden bei Direktvermarktern großer Bedarf besteht. Während die VR-Bank mit dem Kunden den Terminal und Netzbetrieb-Vertrag sowie die Kartenakzeptanz abschließt, kümmert sich VR Payment gemeinsam mit ihren Partnern um den Verkauf der Automaten. Aus dieser Konstellation ergeben sich für die Bank zusätzliche Cross-Selling Anlässe beispielsweise für die Finanzierung der neuen Investition.

Die Digitalisierung hat schon längst in der Landwirtschaft Einzug gehalten. Modernes Payment sollte ein Teil davon sein.

Günter Erber und Katja Hillebrand von VR Payment stellten sich den Fragen des PublikumsDie Tagung ist eine renommierte Veranstaltung zu der auch Staatsministerin Michaela Kaniber von der CSU eingeladen war.

Günter Erber und Katja Hillebrand von VR Payment stellten sich den Fragen des Publikums

Die Tagung ist eine renommierte Veranstaltung zu der auch Staatsministerin Michaela Kaniber von der CSU eingeladen war.

Zurück